State of the Art(s) Symposium

Die Corona-Pandemie hat vermeintliche Gewissheiten grundlegend auf den Kopf gestellt: Das seit März 2020 pausierende Musikleben steht vor immensen Herausforderungen. Diese Zäsur bietet jedoch auch die Chance zu längst überfälligen Veränderungen und neuen Perspektiven. Was können wir in einer Zeit bewegen, in der eine Pandemie kurzzeitig alles in den Hintergrund gestellt hat? Wie verändert sich der Markt und welche neuen Möglichkeiten tun sich auf? Wie können wir gemeinsam Zukunftsperspektiven entwickeln und Gestaltungswillen in Handeln übersetzen?

Programm:

7. Juni 2021 // 19.30 – 21.30

Aus der Krise auf die Bühne 
u.a. mit Sonia Simmenauer (Impressariat Simmenauer), Andreas Brandis (ACT Music), Nina Gurol, Vanessa Porter, Elina Albach (Ensemble Continuum), Max Andrzejewski (Komponist)

Kooperation vor Konkurrenz 
u.a. mit Annekatrin Hentschel (BR Sweet Spot), Folkert Uhde (Montforter Zwischentöne), Victor Frei (Club100 Bremen), Nadin Deventer (Jazzfest Berlin), Joosten Okko Ellée (Podium Esslingen)

Musikalische Intervention: Luise Enzian & Asya Fateyeva

Livestream Tag 1: https://youtu.be/eDlCdldK3Ig

8. Juni 2021 // 19.30 – 21.30

Unternehmen Zukunft: Neue Formate der Präsentation und Verbreitung
u.a. mit Beat Halberschmidt (Berta Berlin), Christian Kötter-Lixfeld (Bremer Philharmoniker), Katharina Bäuml (Studio4Culture), Lisa Charlotte Friedrich (Regisseurin)

Unternehmen Zukunft: Neue Modelle der Monetarisierung 
u.a. mit Ronny Krieger (Patreon), Alban Gerhardt, Christoph Drescher (Bach From Home) und Viktoria Renner (Ozmoze), Kaan Bulak (Feral Note)

Musikalische Intervention: Maria Schneider & Daniel Freitag

Livestream Tag 2: https://youtu.be/NQ2sNguQhTg

Gefördert durch die Alfred Toepfer Stiftung F.V.S. in Kooperation mit Concerto21, Sweet Spot, radialsystem und betterconcerts.org