Akademie 2023 – Jetzt bewerben!

Begleitet von erfahrenen Referent:innen und Gesprächspartner:innen aus der Musikszene setzen sich die Akademie-Teilnehmer:innen mit Konzertdramaturgie, Publikumssoziologie, Musikmarketing und Selbstmanagement auseinander und erarbeiten neue Konzertmodelle, passende Vermittlungsmethoden und wirksame Kommunikationsstrategien. Sie lernen, ihr Publikum besser zu verstehen, sie erfahren, wie man Veranstalter:innen überzeugt, wie man die neuen und die alten Medien optimal nutzt – und sie bekommen Zeit und Raum für künstlerische und persönliche Reflektion.

Programm 2023

 Part I: 12. bis 16. Juni 2023

Im ersten Part geht es um den Status Quo: Was ist JETZT? Wie geht es den Musiker:innen? Wo steht die gesamte Szene? Was sind zeitgemäße Formen der Inszenierung und Programmgestaltung? Welche Anforderungen stellt die Gegenwart an Musiker:innen? Außerdem stellen die Akademie-Teilnehmer:innen ihre Projekte und Vorhaben vor, die gemeinsam diskutiert werden. Die anwesenden Dozent:innen geben Impulse und ausführliches Feedback zu den Präsentationen. So entsteht Raum für Gespräche und Austausch und für die Teilnehmer:innen wird klarer, woran bis zu Part II gearbeitet werden muss.

Part II: 17. bis 22. Juli 2023
In der praxisorientierten Intensivwoche geht es um strategische Künstler:innen-Entwicklung und Schärfung der individuellen Profile. Es wird konkret an Themen wie Kommunikation, Visualisierung, Inszenierung und Vermarktung gearbeitet. Dafür steht eine Reihe von erfahrenen Dozent:innen zur Verfügung, die ihre Arbeit vorstellen und im Anschluss mit den Akademie-Teilnehmer:innen an Beispielen und spezifischen Fragen arbeiten. Darüber hinaus wird es abendliche Gespräche und Diskussionen geben. Ziel dieser Woche ist es, dass alle Akademist:innen eine Vielzahl von Anregungen und Handlungsempfehlungen mitnehmen, Instrumente für die tägliche Arbeit kennenlernen und mit diesem „Werkzeugkoffer“ konstruktiv ihre künstlerische Zukunft planen können.

Dozent:innen/Impulsgeber:innen 2022 (Auswahl)

Bisseh Akamé (Director Promotion and Label Communications)
Andreas Brandis (Geschäftsführer ACT Music/ Gründer Tambour Mgmt/ Leitung Concerto²¹˙)
Kaan Bulak (Komponist / Produzent / Pianist)
Joosten Ellee (Künstlerischer Leiter PODIUM Esslingen)
Elina Hage (Gründerin Artifier Mgmt)
Ursula Haselböck (Intendantin Festspiele Mecklenburg Vorpommern)
Annekatrin Hentschel (Bayerischer Rundfunk /Sweet Spot)
Prof. Dr. Karl Josef Pazzini (Psychoanalytiker)
Viktoria Renner (Gründerin OZMOZE, Content Strategist)
Sebastian Rohde und Annika Line Trost (Firma Freimauer, Grafik Design und Visualisierung)
Lucilla Schmidinger (Label Managerin Feral Note / Kuratorin)
Sonia Simmenauer (Gründerin Impresariat Simmenauer / Managerin / Mentorin)
Folkert Uhde (Gründer Konzertdesign, Künstlerischer Leiter Bachfest Köthen, Monforter Zwischentöne)
Florian Willeitner (1. Geiger Vision String Quartett / Gründer Pool Of Inventions / Programmgestalter)

Bewerbungsverfahren

Von Bewerber:innen erwarten wir einen Lebenslauf mit den wichtigsten Konzerten, Projekten und Stipendien, ein künstlerisches Statement zur eigenen Arbeit und Links zur eigenen Website sowie zu beispielsweise Konzertaufnahmen, Instagram, Spotify oder Bandcamp.

Darüber hinaus bitten wir um einen maximal dreiminütigen Videofilm*, in dem sich die Bewerber:innen persönlich vorstellen und folgende Fragen beantworten:

1. Warum bin ich Musiker:in? 
2. Was mache ich momentan?
3. Was möchte ich in zwei und in fünf Jahren machen?
4. Mit welcher Frage/welchen Fragen gehe ich in die Akademie?

*Der Film muss nicht professionell erstellt werden. Er kann ganz schlicht und frei technischen Raffinessen mit dem Smartphone aufgenommen sein.

Aufgrund vielfacher Bitten verlängern wir die Bewerbungsfrist bis zum 10. März.